Ich bin ein Technikliebhaber und verbringe schon allein schulisch bedingt viel Zeit am Computer. Da ich dies trotz richtiger Haltung und richtig eingerichtetem Arbeitsplatz nie wirklich als bequem empfand, recherchierte ich im Internet nach Lösungen. Dabei stieß ich relativ schnell auf „vertikale Mäuse“. Diese funktionieren prinzipiell wie eine normale Maus, sind aber so geformt, dass der Mensch sie in seiner natürlichen Handhaltung bedienen kann.

Sebastian aus Künzelsau testet Vertikalmäuse

Im Internet fand ich viele verschiedene Ausführungen von Vertikalmäusen in ganz verschiedenen Preisklassen. Da ich online keine qualitativen und umfangreichen Tests dazu finden konnte, entschied ich mich, selber herauszufinden, welche Maus am besten ist.

Untersuchungsmethode

Anhand von Suchergebnissen auf den Webseiten zwölf bekannter Internetshops analysierte ich die Relevanz von verschiedenen kabellosen Vertikalmäusen für Rechtshänder. Folgende Kriterien habe ich untersucht:

  • Ergonomie (60% des Qualitätsurteils): Wie gut fühlt sich die Maus in der Hand an? Entscheidend war, dass die Mäuse (richtig positionierte) Ablageflächen für Daumen und kleinen Finger bieten, da diese ausmachen, wie entspannt man die Maus halten und führen kann. Außerdem guckte ich, ob eine (optionale) Handballenablagefläche vorhanden war. Eine solche erlaubt, die Maus nicht mehr nur noch aus dem Handgelenk heraus, sondern mit dem gesamten Arm zu bedienen.
  • Verarbeitung (22%): Hier testete ich, wie stabil der Receiver gebaut ist und wie sauber die Maus verarbeitet wurde.
  • Funktionalität (18%): Hier war der Stand-by-Modus, die Anzahl der verschieden „schnellen“ DPI Level und vom Hersteller bereitgestellte Software entscheidend.

Ergebnis

Meine Testergebnisse zeigen, dass die teuren Modelle meist den günstigen überlegen sind – mit einer Ausnahme: Ein Modell, das mit 40 Euro weniger als die Hälfte der teuren kostete, schnitt in meinem Test mit der Note 1,8 (also „gut“) ab. Erstaunt hat mich, dass viele der von mir bestellten Mäuse baugleich waren, so dass ich im Endeffekt nur neun Vertikalmäuse im Test hatte.

Gewinner 2018

1. Preis
Flüssigseifen

Ist eine teure Flüssigseife wirklich besser als eine günstige? Was steckt hinter Werbeversprechen der Hersteller?
mehr

1. Preis
Sandspielflächen

Wenn der Sand verschmutzt ist, vergeht die Freude am Spielen schnell. Deswegen wollten wir herausfinden, welches die sicherste und beste Sandspielfläche ist.
mehr

2. Preis
Vertikalmäuse

Mein Test von Vertikalmäusen zeigt, dass die teuren Modelle meist den günstigen überlegen sind – mit einer Ausnahme.
mehr

2. Preis
Online-Fanshops

Als Fans von Manga (japanischen Comicbüchern) und Anime (japanischen Zeichentrickfil­men) wollten wir wissen, welche Online-Fanshops die besten sind.
mehr

3. Preis
Vokabeltrainer-Apps

Welche Vokabeltrainer-App hilft Schülern dabei, ihre Vokabeln effizienter, bequemer und nachhaltiger zu lernen ‒ nicht nur für einen Test, sondern für das ganze Leben?
mehr

3. Preis
Wandfarben

Wir haben Wandfarben auf Deckkraft, Trockenzeit, Abrieb, Umweltfreundlichkeit und auf Reinigung der Werkzeuge sowie Farbflecken auf der Wand geprüft.
mehr
alle Gewinner